Tag der offenen Tür bei den Abrafaxen

So sieht’s aus – am 1.12. von 10 bis 16 Uhr im MOSAIK-Verlag!

Viel wird hier gewerkelt und gewuselt im Haus, um ein schickes Programm für euch an unserem Tag der offenen Tür auf die Beine zu stellen. Und das sind ein paar Highlights davon:

  • Die wahre Reise des Matthew Flinders: Jörg Reuter erzählt das Abenteuer hinter der MOSAIK-Geschichte.
  • Experimente von Down Under: Dr. Axel Werner vom Extavium Potsdam begibt sich auf die Spuren von Robert Brown, dem Botaniker auf der „Investigator“.
  • MOSAPEDIA – das schlaue MOSAIK-Internet-Lexikon: Robert Löffler, Mitarbeiter bei MOSAPEDIA und in unserem Verlag, gibt interessante und kuriose Einblicke in die virtuelle MOSAIK-Bibel.
  • Signierstunden mit ehemaligen und heutigen MOSAIK-Zeichnern: Keine geringeren Gäste als zum Beispiel Lona Rietschel und Lothar Dräger erwarten wir am Samstag.
  • Wie wird man MOSAIK-Zeichner? Unsere Künstler geben Auskunft!

Daneben haben wir natürlich auch wieder einen MOSAIK-Weihnachtsshop für euch eingerichtet und die Kinder können im MOSAIK-Zeichenstudio malen, während die Eltern sich ihre Lieblingscomics signieren lassen.

Bei Führungen durch die Redaktion erfährt man, wie ein MOSAIK-Heft entsteht und kann den Zeichnern über die Schulter bei der Arbeit zuschauen. Das ist heute noch nicht viel anders als vor 9 Jahren, als wir bei unserem Tag der offenen Tür diese Führungen zum ersten Mal anboten. Deshalb haben wir uns für unsere Mehrmals- und Immer-Wieder-Besucher eine kleine Sonderführung ausgedacht. Zu der müsstet ihr euch per E-Mail anmelden bei Robert@abrafaxe.de, da die Teilnehmerzahl aus platzlichen Gründen begrenzt werden muss.

Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit euch! Bringt gute Laune und jede Menge Fragen mit!

VROOAR!

Neue Ausstellung in der Mercedes-Benz Hall - Michel Vaillant: VROOAR! Michel Vaillant, der schnellste Comic-Rennfahrer aller Zeiten, ist der Protagonist der neuen Ausstellung in der Mercedes-Benz Hall im Französischen Themenbereich im EUROPA-PARK, Deutschlands größtem Freizeitpark, in Rust bei Freiburg.

Michel Vaillant ist eine Comic-Figur, die 1957 von dem französisch-belgischen Zeichner und Autor Jean Graton geschaffen wurde. Michel Vaillant fährt verschieden Automarken, darunter auch Mercedes-Benz. Die ersten Vaillant-Geschichten erschienen ab Februar 1957 in dem franko-belgischen Comic-Magazin Tintin, in dem viele Abenteuer- und Krimi-Serien publiziert wurden.

Von 1957 bis 2007 erzählen die 70 Alben über Michel Vaillant, wie kein anderes Medium, die 50jährige Geschichte des Automobilsports. Wenn auch ganz zweifellos der Automobilsport das Werk von Jean Graton beeinflusst hat, so hat dieses auch seinen Einfluss auf den Automobilsport ausgeübt. Ohne Michel Vaillant wäre das Auto und die Welt des Automobilsports nicht das, was sie heute sind.

Bereits im Sommer war in der Mercedes-Benz Hall eine Auswahl von Michel Vaillant-Zeichnungen in großen Formaten zu sehen, die die Ausstellungshalle zu einem begehbaren Comic machen.

Während der Winteröffnung des Europa-Park von 24.11.2012 bis 06.01.2013 (außer 24./25.12.2012) wird die bestehende Ausstellung mit weiteren Zeichnungen und Skizzen des Erfinders Jean Graton rund um den Comic-Helden und das Thema Motorsport ergänzt.

Michel Vaillant - Work in Progress

Michel Vaillant - Work in Progress
Im Namen des Sohnes

Das neue Team um Philippe Graton wird im November in Belgien sein Debüt feiern. Hierzulande muss der Fan sich noch etwas länger gedulden. Wer allerdings auf ZACK ist sichert sich ein Exemplar der limitierten „Work-in-Progress“ Ausgabe, die auf der Frankfurter Buchmesse ihren Erstverkaufstag erfuhr und mit Farb- und Schwarzweiß-Seiten und reichlich Skizzenmaterial daher kommt: Also mehr als ein „Qualifying“ auf dem Weg zur im nächsten Jahr erscheinenden deutschen Ausgabe „Im Namen des Sohnes“.

Limitiert auf 999 Exemplare, 48 Seiten, Softcover, Format 21,5 x 31,5 cm, € 19,00

Newsarchiv

Facebook

Pressezitate

  • 1
  • 2

Durch seinen enormen Erfolg hat ZACK eine ganze Generation von Comic-Lesern maßgeblich geprägt und markiert [...] den Beginn der Comic-Moderne.

Die Rheinpfalz

Für Comicfreaks eine echte Sensation!

Berliner Morgenpost